Kontakt
Elektro-Technik Niesky
Thüringer Weg 15
02906 Niesky
Homepage:www.etn-niesky.de
Telefon:03588 25060
Fax:03588 250625

Förderstopp für Elektroautos

Für den Kauf von Elektro­autos gibt es ab sofort keine staat­lichen Förder­mittel mehr: der Umwelt­bonus wurde ab sofort ersatz­los gestrichen. Lohnt sich der Kauf eines umwelt­freundlichen Elektro­autos trotzdem?

Förderstopp für Elektroautos
Quelle: Mennekes

Warum wurde die Förderung gestoppt?

Bislang wurden die staat­lichen Zuschüsse aus dem Klima- und Trans­formations­fonds (KTF) finan­ziert. Mit dem Urteil des Bundes­verfassungs­gerichtes vom 15.11.2023, das den zweiten Nacht­rags­haushalt 2021 für ver­fassungs­widrig erklärt hat, müssen jedoch 60 Milliarden Euro ein­gespart werden. Jetzt wurden unter anderem die staat­lichen Förder­programme für Elektro­autos gestoppt: Seit dem 18.12.2023 können keine Anträge mehr beim Bundes­amt für Wirt­schaft und Ausfuhr­kontrolle (Bafa) gestellt wer­den.

Wer ist betroffen?

Wer seinen Antrag bereits gestellt hat und die Förder­bedingun­gen erfüllt, muss sich keine Sorgen machen: alle ein­gegangenen Anträge werden bear­beitet und zugesagte För­derungen werden aus­bezahlt.

Das Nachsehen haben jene, die ihren Antrag bislang nicht stellen konn­ten, weil das Elektro­auto noch nicht zu­gelassen war. Sie können nun nicht mehr von der För­derung profi­tieren.

Was ist mit dem Herstelleranteil?

Der Herstelleranteil an der Kaufprämie muss nicht beim Bafa beantragt werden und ist vom Förder­stopp daher auch nicht be­troffen. Er wird direkt von Kauf­preis abgezogen und einige Her­steller zahlen ihren Kun­den sogar den kom­pletten Umwelt­bonus aus.

Lohnt sich der Kauf eines Elektroautos noch?

Mit dem Umweltbonus ist ein wesentlicher Kauf­anreiz für Elektro­autos weggefallen. Ob sich der Kauf trotz­dem lohnt, hängt nicht nur von den An­schaffungs­kosten, sondern auch vom Strom­preis, Händler­rabatten und der Fahr­zeug­klasse ab. Trotz hoher Strom­preise werden sich die Verbrauchs­kosten im Vergleich zu Verbrenner­autos relativieren, da der CO2-Preis und damit auch Ben­zin und Diesel im kommenden Jahr deut­lich steigen werden.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems mgk GmbH